Read Die Hexe muss brennen: Historischer Roman by Tatjana Stöckler Online

die-hexe-muss-brennen-historischer-roman

Walpurgisnacht 1606 Die Schatten der Inquisition reichen bis in das verschlafene St dtchen Amorbach Auf dem Scheiterhaufen wird eine angesehene B rgerin als Hexe verbrannt, drei weitere warten im Kerker auf ihre Hinrichtung Luzia, eine geschickte Diebin auf der Durchreise, hat wenig brig f r das Schicksal dieser Frauen, deren ffentliche Bestrafung gro en Aufruhr verursacht bis sie auf der Flucht vor dem Gesetz in die F nge des brutalen Inquisitors Balthasar No aus Fulda ger t, der schon fast dreihundert Hexen dem Feuertod berantwortet hat Ihm kommen Luzias F higkeiten gerade recht Aus zwielichtigen Gr nden hat er es auf die unscheinbare Jungfer Magdalene Wegener abgesehen, die dank ihres einflussreichen Bruders Lukas schon einmal einer Verurteilung als Hexe entgehen konnte Doch dem grausamsten Inquisitor des Reiches bietet man nicht ungestraft die Stirn Um sich zu r chen, schreckt er vor keinem Mittel zur ck....

Title : Die Hexe muss brennen: Historischer Roman
Author :
Rating :
ISBN : 3943531023
ISBN13 : 978-3943531022
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Burgenwelt Verlag Auflage 1., 25 Oktober 2012
Number of Pages : 260 Seiten
File Size : 690 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Hexe muss brennen: Historischer Roman Reviews

  • Edel
    2019-04-04 17:36

    Handlung: Anfang 1600 gerät die bildhübsche, selbstbewusste Diebin Luzia unschuldig in die Fänge eines sadistischen Inquisators, der sie foltert und als Hexe verbrennen will. Sie kann sich befreien und findet Unterschlupf bei einem Edelmann und dessen Schwester, die auch vom Inquisator als Hexe verdächtigt wird. Der Roman beschreibt durchaus spannend, wie Luzia es gemeinsam mit ihren Freunden schafft, dem Inquisator schließlich das Handwerk zu legen. Durch das Lesen diverser historischer Romane weiß ich, dass eine gewisse drastische Schilderung der damaligen Lebensumstände einen Roman dieses Genres erst authentisch macht. Ich finde aber, dass Tatjana Stöckler in diesem Punkt geradezu in den gewalttätigen Folterszenen schwelgt. Da werden Stücke aus Brüsten gerissen, glühende Eisen in den After eingeführt, ständig auf brutalste Art vergewaltigt usw. Da wäre an manchen Stellen weniger mehr gewesen. Wenn ich nicht das Folgebuch bereits mit diesem ersten mit gekauft hätte, würde ich es nicht lesen wollen, da es dort bestimmt in dieser Richtung weitergeht. Die 4 Sterne gibt es trotzdem für den spannenden Handlungsverlauf!

  • Hauke Matthias Juergens
    2019-03-29 17:33

    Ich hatte das Buch "die Huren des Apothekers" gelesen und bewertet, nun war ich neugierig auf das Buch, das eine Epoche davor beschreibt. In einer spannenden Rahmengeschichte beschreibt Tatjana Stöckler die krankhaften Auswirkungen eines religösen Irrglaubens, den sich viele Vetreter der Kirche, und damit des christlichen Glaubens, zu Nutze machten, um das Volk mit Neid und Misgunst zu verfolgen. Wie kaput muss ein Mensch sein, um Folter durchzuführen. Wie kaput muss ein Mensch sein, um sich solche Folterwerkzeuge auszudenken. Aber so etwas gibt es bis in die heutige Zeit - und wehe man great in die Fänge solche "Inquisitoren"!

  • Angie
    2019-04-02 14:24

    Mir gefiel das Buch weil es sehr kurzweilig war, streckenweise konnte ich es nicht aus der Hand legen. Auch findet man sofort den Einstieg, ist in der Handlung "drin", dann nämlich als man durch die Augen und Ohren der Diebin Luzia der Verbrennung einer vermeintlichen Hexe auf dem Marktplatz beiwohnt.Die Verhaftung von Luzia hatte mich tief erschüttert, man spürt förmlich wie sie starr vor Angst wird als man auch sie der Hexerei beschuldigt. Aber einige der beschriebenen Foltermethoden waren mir zu drastisch. Wie gesagt, das Buch ist nichts für weiche Gemüter, dennoch etwas weniger wäre hier mehr gewesen für meinen Geschmack, deshalb gibt es einen Stern Abzug.Fazit: Alles in allem eine gelungene Erzählung/Beschreibung, gute Unterhaltung.

  • Lesespass
    2019-04-11 19:46

    Ein dunkles Kapitel des Mittelalters wird heraufbeschworen. Wie schnell konnte man doch in die Fänge der Inqusition geraten. Und da nützte es auch nichts, wenn man eine geschickte, überaus gewitzte Diebin war.Es gibt einen Einblick in eine Gedankenwelt voller Vorurteile, Angst und Dummheit. In einer Zeit, als Folter noch ein geeignetes und anerkanntes Instrument war, die Wahrheit zu beweisen. Als man froh sein konnte, dass drohendes Unheil durch die Verbrennung der "Schuldigen" für die Zukunft abgewendet wurde.

  • milan
    2019-04-14 11:45

    Anfänglich war ich mir nicht sicher, doch dann wurde die Erzählung mitreißend. Gute Charaktermomente und realitätsnahe Atmosphäre.Richtig erfrischend finde ich Tatjanas Schreibstil & Sprachgebrauch.Viele so genannte veraltete Worte der deutschen Sprache konnte ich nach langem einmal wieder begrüßen, oder sogar zum ersten mal begegnen.Vielen Dank, Tatjana, für ein gelungenes Leseerlebnis.Ich werde mich sogleich in die nächste Folge begeben...

  • Jay
    2019-04-20 19:29

    Die Geschichte der inquisition interiert mich schon ewig. Leider sind selten gute historische Romane zu finden, die das Leben und die Ängste und die Machenschaften der Kirche in dieser Zeit beschreiben und tiefer blicken lassen. Tatjana Stöckler allerdings ist es gelungen. Dieser Roman liest sich hervorragend. Es ist ihr gelungen, fesselnd, spannend und packend zu schreiben. So war es nur klar, das ich ihren folgenden Roman unbedingt auch lesen musste.

  • Nike
    2019-03-22 16:35

    Wer historische Romane mag, der sollte dieses Buch lesen.Die Zeit der Inquisition wird brutal und eindrucksvoll in einerspannenden Geschichte beschrieben.Der fesselnde und flüssige Schreibstil und die interessanteHandlung haben mich gezwungen, dieses Buch innerhalbkürzester Zeit durchzulesen.Die Fortsetzung werde ich mir auf jeden Fall holen.Nike

  • sabine sommer
    2019-04-12 18:43

    ich bin schon seit vielen Jahren ein Freund der Mittelalterliteratur und lese mich in den Romanen stets fest....auch dieser Roman hat mich begeistert und mich wieder in die Welt des Mittelalters gebracht... sehr spannend , sehr unterhaltsam, sehr zu empfehlen...